VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

1913 -1962     Die zweiten 50 Jahre

1913
Der I. Fußballverein Waiblingen schließt sich dem Turnverein an. Weil dieser eine 65 Ar große Wiese an der Rems als Spielplatz erworben hatte. Damals ein Wagnis: Ist ein Platz für einen Verein überhaupt notwendig? Die Entfernung zur Stadt! Ein schlechter Weg schmal und sumpfig der Rems entlang! Der Platz war uneben, löchrig, es lagen dort Schutthaufen Meter hoch. Initiator Adolf Göbel und den Mitglieder gelang es in ehrenamtlicher Arbeit mit Spaten, Schaufel, Schubkarren den Platz zu richten.

1914
Erfolgt die Erstellung eines einstöckigen Unterkunftshauses auf diesem Spielplatz des Turnvereins. Die Rems ist damals noch vor dem Haus vorbeigeflossen.

1920
Beim ersten Gauturnfest nach dem 1. Weltkrieg in Lorch gewann der TV Waiblingen den ersten Preis. Es waren 36 Vereine am Start.

1921
Erste Bestrebungen im TV Waiblingen das Handballspiel einzuführen.

Der Turnverein erwarb von der Stadt ein 22 Ar aufgefülltes Gelände an der alten Rems, und auf der Endersbacher Seite eine Wiese. Er vergrößerte seinen Sportplatz dadurch auf mehr als 1 ha.

1922
Gauturnfest des Remsgaues in Waiblingen: erster Höhepunkt nach dem ersten Weltkrieg mit über 800 Teilnehmern.

1923
Aufnahme des offiziellen Spielverkehrs im Handball innerhalb der deutschen Turnerschaft.

Sportvereinigung wird zum zweiten Mal Deutscher Meister.

Ab 1923 gab es beim TV Waiblingen eine „musikalisch-dramatische“ Abteilung, die sich 1927 wieder abspaltete.

1924
Der 1900 gegründete Kraftsport-Verein Waiblingen hat inzwischen 480 Mitglieder.

Bau eines Klubheims, sowie eines neuen Sportplatzes durch die Sportvereinigung auf dem Wasen.

Vergrößerung des Spielplatzes durch Zukauf von zwei Grundstücken durch den TV Waiblingen.

1925
Gründung des "1. Fußball-Club Waiblingen 1925", nachdem es in den Turn und Sportvereinen immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten mit den Fußballern kam. Herr Friedrich Schofer stellte einen Rübenacker zur Verfügung, den die Fußballspieler in kürzester Zeit in einen Sportplatz verwandelten.

Bau einer 100-m-Aschenbahn hinter dem Unterkunftshaus des TV Waiblingen.

1926
Das Unterkunftshaus des TV Waiblingen wird durch Aufstockung zum Vereinsheim ausgebaut um vor allem seiner Frauenabteilung eine Übungsmöglichkeit zu geben. Den Bau einer Vereinsturnhalle musste 1930 aufgegeben werden weil das Projekt an der Platzfrage scheiterte.

1927
Gaufest der Schwerathleten in Waiblingen.

1929
Kreisfest der Schwerathleten in Waiblingen.

1930
Sportvereinigung gründet Handballabteilung.

Übertritt des TV zum Turngau Groß-Stuttgart

1932
Bau der ersten Aschenrundbahn wird im Stadion.

Turnerbund stellt ebenfalls eine Handballmannschaft.

1933
Politisch bedingte Auflösung des TB, Spieler wechseln zum TV und zur Sportvereinigung.

1. Lokales Handballspiel auf dem städtischen Wasen.

Deutsches Turnfest in Stuttgart. TV Waiblingen stellte die bisher größte Vereinsriege der Turner und Turnerinnen. Heinrich Arnold hat mit seinen 120 Turnern einen ersten Platz errungen. Seine Einzelturner gewannen 6 Siegerkränze.

1934
Die Nationallisten verlangten, dass in jedem Verein Wehrturnen eingeführt wird.

Eine Erweiterung wurde am Vereinsgebäude durchgeführt.

1935
Städtisches Freibad wird gebaut. Grenzausgleich mit der Stadt.
Bauliche Verbesserungen am Vereinsheim des TV Waiblingen.

1936
Das Kreisturnfest wird von Waiblingen ausgerichtet. Mit 2926 Teilnehmern war es wohl das größte Kreisturnfest aller Zeiten. Die Wettkämpfe wurden unter Mitarbeit des FC Waiblingen, der Sportvereinigung und der Rudergesellschaft auf dem TV Platz und den daneben liegenden Wiesen durchgeführt. Diese Veranstaltung machte deutlich, dass eine neuzeitliche Sportanlage notwendig ist.

Aufstieg des 1. Fußballclubs in die Bezirksliga (etwa zweite Amateurliga)

1937
Da alle drei Vereine sich einen eigenen Sportplatz wünschten, schlossen sich auf Druck von Bürgermeister Alfred Diebold die Vereine : Turnverein TV (seit 1862) Sportvereinigung 1900 und der 1.FC Waiblingen (seit 1925) zusammen. Als Name für den neuen Verein wurde: „Verein für Leibesübungen (VfL) Waiblingen“ gewählt. Den ersten Vorsitz übernahm Bürgermeister Diebold selbst.

1938
Bau einer Kampfbahn auf dem VfL-Platz. Einweihung derselben durch ein landesoffenes Sportfest.

Rundgewichtsriege erringt in Breslau wieder Deutsche Meisterschaft.

Elfriede Wohlfahrt wird Deutsche Jugendmeisterin im Fünfkampf.

1939
Heinrich Arnold wird Erster Vorstand (bis 1945) Er ist der Gründer der Heinrich Arnold Riege, die auch 2012 noch unter seinem Namen turnt.

Das sportliche Leben kommt im zweiten Weltkrieg (bis 1945) mehr und mehr zum Erliegen. Kurz vor Kriegsende wird das Vereinsheim Kriegsgefangenenlager.

1945
Einmarsch der Amerikaner in Waiblingen. Die Amerikanische Militärregierung löst alle bestehenden Vereine auf. Deren Vereinsvermögen wurde beschlagnahmt. Der SKV Waiblingen (Sport- und Kulturverein) erhält als erster Verein wieder Lizenz.

1946
Es durfte nur ein Sportverein pro Stadt gegründet werden. Der SKV wurde nur durch Zwang der Amerikaner gegründet. Vorstand wurde Eugen Bauer (1947 bis 1950) Die erste Abteilung gründeten die Feldhandballer.

1947
3.Dezember Wiederkonstituierung des VfL Waiblingen mit 100 Personen. Eine neuen Satzung und 8 Reichsmark Jahresbeitrag wurden beschlossen.

Eugen Bauer, bemüht sich um Zurückgewinnung des Vereinsvermögens und hat nach vielen Verhandlungen Erfolg. Gefordert wurden 3 politisch unbelastete Personen. Neben Eugen Bauer war dies Emil Wagner, Helmut Kleiber und Richard Dieterle. Heinrich Arnold war vor 1945 Vorstand und war somit politisch vorbelastet und konnte nicht mehr gewählt werden.

Gründung des Vereins für Rasenspiele (VfR).

1948
Bei der ersten Hauptversammlung wird unter großem Beifall die „Vermögens-Rückübertragungs-Urkunde“ vom 16. Oktober 1948 vorgelesen. Die Vermögensübersicht nach der Währungsumstellung besteht aus Kassenbestand DM 1.034, Bankguthaben, Gebäude, Vereinsheim, Sporthaus auf dem Wasen, Kegelbahn, Sport- und Spielplatz sowie Turngeräte betrug 23.686 DM

Gründung der Abteilung Tischtennis

Heinrich Arnold gründet die „Alters“ Männerriege“ (35 bis über 70 Jahre) Sie ist aus einer Trainingsgemeinschaft älterer Turner entstanden.

1949
Zweiter Bauabschnitt am Vereinsheim wird durchgeführt.

16. Juli: Wiedergründung der Abteilung Fußball. Abteilungs- und Spielleiter ist Fritz Häbich.

1950
VfL erhält nach langwierigen Verhandlungen sein früheres Gelände wieder zurück.
  
Gründung der Abteilung Leichtathletik.

1952
Hermann Kuppinger wird Deutscher Juniorenmeister im 3000-Meter-Lauf.

1953
Die "3 Hergas" werden Deutscher Meister im Kunstkraftsport.

Aufbau von Handball-Jugendmannschaften durch Werner Lange.

1954
Der VfL Waiblingen führt zusammen mit der Rennabteilung der Landesgruppe Württemberg des Deutschen Windhund- Zucht- und Rennverbandes auf seiner Sportanlage ein Windhundrennen durch.

1955
Nach schwerer Krankheit stirbt Heinrich Arnold im Alter von 69 Jahren. Waiblingen verliert eine große Sportpersönlichkeit. Seine Turner nennen sich ihm zu Ehren in "Heinrich-Arnold-Riege zur Erinnerung um.

1956
Übertritt der Kunstkraftsport-Gruppe zum SKV Waiblingen wegen mangelnder Trainingsmöglichkeiten beim VfL Waiblingen

Am alten Vereinsheim (vom deutschen Turnverein) an der Rems ist der Anbau noch nicht fertig. Im letzten harten Winter sind einige Wasserleitungen geplatzt. Die Duschanlage muss verbessert werden.

1957
6./7.Juli Gauturnfest des Remsgaues in Waiblingen.
Im Festumzug marschieren 80 Vereine.

1958
Hermann Kuppinger, Ludwig Künzel und Walter Grimm gründen im zweiten Anlauf die VfL Post, die im Oktober erstmals erscheint. Von 1954 - 1960 erschienen als Vorgänger der VfL Post.7 Staffelholz - Broschüren der Leichtathleten.

1959
Einbau einer Dachgeschoßwohnung für den Gaststättenpächter in das Vereinsheim.

Im Herbst legten acht Leute auf dem Spielplatz im Stadion am oberen Tor, zwei Ringtennisfelder an und gründeten die Ringtennisabteilung.

1960
Am Ende der Spielrunde ist die weibliche Handballjugend erstmals württ. Hallenmeister.

1961
Der VfL hat sich zu einem Großverein mit 9 verschiedenen Abteilungen entwickelt.

1962
Der VfL feiert. „100 Jahre Leibesübungen in Waiblingen.“ Unter diesem Motto löste vom 20. April bis 3. Dezember eine Veranstaltung die andere ab. Die Festsitzung findet im Gründungslokal "Adler" statt.
Extra zum Jubiläum hat Hedwig Steinbach unentgeltlich unsere Fahnen mit einem Zelluloidtuch überzogen.

25.Februar: Der VfL trägt gegen den SKV Waiblingen ein Fußballfreundschaftsspiel zu Gunsten der Geschädigten bei der Hamburger Flutkatastrophe aus.

Gründung der Turnabteilung. Geturnt wird in der Christophstr.
Vorstand Schanbacher und K. Feßman werden Sieger beim Gauturnfest in Mögglingen.

[Die ersten 50 Jahre]
[Die zweiten 50 Jahre]
[die nächsten 25 Jahre]
[bis zum neuen Jahrtausend]
[die Vereinsgeschichte geht weiter.]
[über 150 Jahre VfL]



<font color=blue>Bildergalerie</font> Bildergalerie



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

Telefax:
07151 98221-29

E-Mail:
info@vfl-waiblin...

Sprechzeiten:
Dienstag
08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 19:00 Uhr

 


ITOGETHER